Oberbürgermeister Dr. Mentrup empfängt Gouverneur Bakkoury von Casablanca

Berichterstattung des EnergieForums über den Empfang der marokkanischen Delegation am 12. April 2019

Im Auftrag der Bundesregierung unterstützt die KfW-Bank mit mehreren Finanzierungsinitiativen mit über einer Mrd Euro die bevorstehende Energiewende, auch in Marokko. Für Maßnahmen im Bereich erneuerbare Energien und Mobilität werden aktuell internationale Kooperationsanbahnungen eingeleitet.

Hierfür kam eine Delegation der KfW-Bank und dem Gouverneur von Casablanca, gleichzeitig Geschäftsführer der marokkanischen Gesellschaft für Solarenergie MASEN,  Moustapha Bakkoury nach Karlsruhe.

Im Rahmen seiner Internationalisierungstätigkeit organisierte und bewarb das EnergieForum Karlsruhe dieses Treffen in seinem Netzwerk.

In der Hauptgeschäftsstelle der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) wurde die Delegation herzlich begrüßt und über die Einzigartigkeit des Karlsruher Verkehrsmodels informiert. Die Experten tauschten sich intensiv über die Technik und die Entwicklung des städtischen Verkehrs aus. Auf Planungs- und Berateraktivitäten mit Bezug auf urbane Mobilität wurde von der TransportTechnologie-Consult Karlsruhe GmbH (TTK) eingegangen. Im Anschluss demonstrierte die KVV das neuste Modell ET 2010 und begleitete die Delegation Delegierten in einer Sonderfahrt mit der Tram zur Hauptgeschäftsstelle der PTV.

Hier präsentierte die PTV avantgardistische Lösungen für komplexe Verkehrslagen aus allen Regionen der Welt. Im virtuellen Mobility Lab veranschaulichten Experten den Gästen aus Casablanca wie in Zukunft mittels VR-Technologie intelligente und nachhaltige Verkehrssysteme entstehen sollen.

Karlsruhes Oberbürgermeister Dr. Mentrup begleitete die Aktionen und bestärkte Hr. Bakkoury und seine Fachleute, für Kooperationsanbahnungen und zur Umsetzung von ersten Schritten mit Karlsruhe.

Für eine Diskussionsrunde stand auch die Industrie und Handelskammer (IHK) zur Verfügung und fand treffende Worte, um ihr Netzwerk und Wirkungsfeld kurz vorzustellen.

Zur Präsentation neuster Technologien im Bereich erneuerbare Energien lud das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) in den Campus Nord ein.

Die Firma FRENELL, ein Solarthermieunternehmen aus Karlsruhe, hatte das erste integrierte solarthermische Kraftwerk in Asien gebaut und präsentierte nun ihre neusten Technologien, wobei die Wirtschaftlichkeit unterstrichen wird durch die Produktion der Analgen in den jeweiligen Ländern.

Die Experten des KIT erläuterten die zukünftigen Technologien der Solarbranche. Für Erstaunen sorgte der Vortrag über Geothermie, hier gibt es viele Ressourcen in Marokko welche zur Energie, Wassergewinnung und Agrarbewirtschaftung dienen können.

Marokko ist ein Land im Aufbruch, als Brückenkopf zwischen Europa und Afrika investieren sie in den Infrastrukturbau. Im Rahmen der Finanziellen Zusammenarbeit durch die KfW, im Auftrag der Bundesregierung, bestehen gute Chancen für Firmen und Institutionen aus der Technologieregion für neue Kooperationen. Die vertieften Fachgespräche der Experten lassen auf Weiteres schließen.

News & Events
Über uns